Eine links, eine rechts, eine fallenlassen

Vor knapp zwei Jahren habe ich nach mehr als 20 Jahren ziemlich monokultureller Nutzung der diversen Windows-Betriebssysteme den Umstieg auf eine andere Religion gewagt und mir ein MacBook gekauft. Mittlerweile bin ich sehr froh darüber und vermisse auch nichts mehr.

Fiel mir anfangs insbesondere noch die Umgewöhnung der Tastaturkürzel besonders schwer bin ich mittlerweile begeistert, wie reibungslos und wartungsarm so ein Computer einfach vor sich hin funktionieren kann. Beruflich bin ich immer noch auf die Windowsnutzung angewiesen. Auch habe ich mir für gelegentliche LAN-Sessions eine Bootcamp-Partition eingerichtet, auf der ein Windows 7 schlummert. So bleibt man im Kopf auch immer schön beweglich.

Letzte Woche begegnete mir ein nettes Tool für den Alltag, das ich gerne weiterempfehlen möchte: Swiftdrop. Findet sich im Mac Appstore für 1,99 €. Das kleine Helferlein bindet sich wahlweise als putziges Icon ins Dock oder die Menüleiste ein, auf welches man dann nach einmaliger Einrichtung eines Clouddienstes (derzeit verfügbar: Dropbox oder Google Drive) Dateien fallen lassen kann. Das Tool lädt die Datei ins Wolkenkuckucksheim deiner Wahl und packt den Hyperlink in die Zwischenablage. So lassen sich sehr effektiv Dateien austauschen, ohne ständig das Medium eMail missbrauchen zu müssen. Schick, praktisch, günstig, toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.